Presseerklärungen des AStA FU Berlin

Hoffest am 11.07 von 12 - 18 Uhr

AStA FU

Der AStA FU lädt ein zum alljährlichen Hoffest im Innenhof der Rost- und Silberlaube.

Wir wollen den exzellent-dekadenten Festen des FU Präsidiums in nichts nachstehen und begrüßen euch daher mit Sektempfang zu einem entspannten Nachmittag auf dem FU Campus.

Ein kurzer Lichtblick: Studentischer Kandidat überzeugt, professoraler Kandidat wird gewählt

AStA FU

Am 02.07.2014 wurden auf der Sitzung des Erweiterten Akademischen Senats (EAS) der FU die professoralen Kandidat*innen Klaus Mühlhahn, Brigitta Schütt und Klaus Hoffmann-Holland als Vizepräsident*innen der FU Berlin gewählt.

Offener Brief Berliner Studierendenschaften zum Rundfunkbeitrag: Neue Gesetzeslage zum Rundfunkbeitrag gefährdet erfolgreiches Studium

AStA FU

Offener Brief an den Rundfunk Berlin Brandenburg,den Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio, die Fraktionen im Berliner Abgeordnetenhaus, die Fraktionen im Deutschen Bundestag, Vertreter_innen der Presse, die interessierte Öffentlichkeit.

Neue Gesetzeslage zum Rundfunkbeitrag gefährdet erfolgreiches Studium. Benachteiligte Studierende werden zur Kasse gebeten.

Sehr geehrte Damen und Herren,

AStA FU verurteilt rechtes Schülerburschenschaftstreffen in Berlin

Internationalismus- und Antifaschismusreferat AStA FU

Am kommenden Wochenende vom 4. Juli bis 6. Juli soll, laut uns vorliegender Informationen, das Jahrestreffen des extrem rechten Dachverbandes der Schülerburschaften Allgemeiner Pennäler Ring (APR) in Berlin-Zehlendorf stattfinden. Der APR vereinigt über ein Dutzend Schülerburschenschaften, vorwiegend aus Norddeutschland und  ist bekannt für seine nationalistischen, sexistischen und antisemitischen Positionen.

Studentischer Vizepräsidentschaftskandidat Philipp Bahrt stellt sein Programm vor

AStA FU

Anlässlich der Kandidatur des Studierenden und AStA-Referenten Philipp Bahrt zur Wahl der Vizepräsident*innen der FU Berlin findet am Donnerstag, dem 26.06., um 12 Uhr eine öffentliche Informationsveranstaltung im Sitzungssaal des Akademischen Senats (Henry-Ford-Bau) statt. Dort wird Bahrt sein Programm als Vizepräsident für Studium und Lehre vorstellen und um Unterstützung werben.

AStA FU informiert Edward Snowden über Ehrentitel und fordert Asyl für Edward Snowden

AStA FU

Der AStA FU hat Edward Snowden einen Brief verfasst, in dem dieser über seine am 18.06.2014 vom Akademischen Senat (AS) beschlossene Ehrenmitgliedschaft informiert und dazu beglückwünscht wird. Der Brief soll in den kommenden Tagen über politische Kanäle zugestellt werden. Der AStA FU begrüßt die Entscheidung des AS als erfrischendes Signal für eine neue, andere politische Ausrichtung der FU jenseits von akademischem Standesdünkel, Exzellenzwahn und Obrigkeitshörigkeit.

AStA FU informs Edward Snowden about his honorary membership and demands asylum for Edward Snowden

AStA FU

AStA FU, the student government at Berlin's Free University, has composed a letter to Edward Snowden in order to inform him about – and congratulate him on – the honorary membership awarded to him by the university's Academic Senate on June 18, 2014.

They don't care about us! - Prekarität, Jugendarbeitslosigkeit und Protest in Europa

Internationalismus- und Antifaschismusreferat AStA FU

Wenn sich im am 11. Juli 2014 in Turin die EU-Arbeitsminister_innen zu einem Jugendarbeitslosigkeits-Gipfel versammeln, hat das auch etwas mit unserer Situation an den Universitäten zu tun. Das europäische Hochschulsystem ist spätestens seit der Einführung der zweistufigen BA/MA Studiengänge primär auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes ausgerichtet.

Pressemitteilung des Bündnisses gegen den Burschentag in Eisenach

Bündnis gegen den Burschentag in Eisenach

Im folgenden dokumentieren wir die aktuelle Presserklärung des Bündnisses gegen den Burschentag in Eisenach

 

Bündnis ruft Bürger_innen zu Widerstand auf!

Remember Mahmud Azhar!

Öffentlichkeitsreferat AStA FU

An Mahmud Azhar erinnert sich an der Freien Universität heute fast niemand mehr. Vor 24 Jahren, am 07. Januar 1990 wurde der in Pakistan geborene FU-Student Opfer eines gewaltsamen, rassistischen Übergriffs auf dem Campus dieser Hochschule. Er verstarb zwei Monate später am 05. März 1990 an den unmittelbaren Folgen seiner erlittenen Verletzungen. Ein Gedenken an Mahmud Azhar findet weder an dieser Universität noch anderswo in Deutschland statt.

Anschrift:
AStA FU Berlin
Otto-von-Simson-Str. 23
14195 Berlin

Telefon:
+49 (0)30 83 90 91-0
Fax:
+49 (0)30 83 14 53 6

E-Mail:
info [at] astafu [dot] de (info (at) astafu.de)

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 10-18 Uhr
Fr: 14-18 Uhr
in den Semesterferien:
Mo-Mi: 11-16 Uhr
Do-Fr: 13-18 Uhr