Presseerklärungen des AStA FU Berlin

Vollversammlung zu rassistischen Strukturen an der Uni am 29. April um 12 Uhr, Hörsaal 1a

Referat für Hochschulpolitik

(English below)

Folgender Aufruf ergeht zur Vollversammlung:

 

Gemeinsam gegen rassistische Strukturen an der Uni – NEIN zu Uni-Assist!

Wir laden ein zur studentischen Vollversammlung am Mittwoch, den 29. April, um 12 Uhr im Hörsaal 1a (Rost- und Silberlaube)!

Berliner Mieten-Volksentscheid

AStA FU

Wollt ihr mit eurer Unterschrift das Volksbegehren zum Berliner Mieten-Volksentscheid unterstützen?
Oder selbst Unterschriften sammeln?
In eurem AStA liegen Unterschriftenlisten parat – gern auch zum Mitnehmen und Sammeln.

AStA FU verurteilt BVG-Razzien mit Polizeiunterstützung zu Semesterstart auf dem Campus

AStA FU

Der AStA FU fordert eine Entschuldigung der BVG gegenüber den Studierenden der FU. Pünktlich zum zweiten Tag des neuen Semesters fanden auf den U-Bahnhöfen rund um den Campus der Freien Universität großangelegte Razzien der BVG mit Polizeiunterstützung und abgesperrten Ausgängen statt. Der AStA FU verurteilt diese Maßnahmen als Kriminalisierung und unredliche Jagd auf Studierende auf das Schärfste. Die Studierenden sind mit ihren Semestertickets immerhin der größte Abnehmer des VBB.

Zentrale Infoveranstaltung des AStA FU für Studierende der auslaufenden Diplom- und Magisterstudiengänge der FU am 4. Mai

AStA FU Hochschulberatung

Der AStA FU bietet Anfang Mai eine zentrale Infoveranstaltung für alle von den letztmaligen Prüfungsterminen betroffenen Diplom- und Magisterstudierenden der FU Berlin an. Besprechen werden wir dort Möglichkeiten und Wege einer Fristverlängerung. Organisiert wird die Veranstaltung von unserer Hochschulberatung.

Strukturplanung an der FU ignoriert strukturelle Probleme

hopo

Am kommenden Dienstag (31. März 2015) soll die Strukturplanung an der FU abgeschlossen werden. Der AStA FU kritisiert das intransparente Verfahren und die verfehlte Prioritätensetzung des Präsidiums.

AStA FU fordert Schließung des Forschungsverbunds SED-Staat und weist dessen Studie zu „Linksextremismus“ als unwissenschaftlich zurück

AStA FU

Der AStA FU erwägt angesichts der kürzlich veröffentlichten Studie mit dem Titel „Gegen Staat und Kapital – für die Revolution! Linksextremismus in Deutschland – eine empirische Studie“ die Schließung des „Forschungsverbunds SED-Staat“ der FU zu beantragen.

Aktuelle Informationen für Studierende auslaufender Studiengänge (Diplom / Magister) an der FU Berlin - Dringende Empfehlung zum Besuch unserer Hochschulberatung!

AStA FU

Bereits Ende letzten Jahres berichteten wir über die Möglichkeiten der Fristverlängerung für Studierende in den auslaufenden Diplom/Magister-Studiengängen der FU. Nun müssen all jene zeitnah Klage vor dem Verwaltungsgericht einreichen, die die Rechtsmäßigkeit der Bestimmung ihres letztmaligen Prüfungstermins überprüfen wollen.

Jürgen Zöllner ins Kuratorium benannt – Demokratie an der "F"U erreicht neuen Tiefstand

Referate für Hochschulpolitik und Lehre & Studium AStA FU

Auf der Sitzung des Akademischen Senats (AS) am 03.12.2014 wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit der ehemalige Wissenschaftssenator Jürgen Zöllner ins Kuratorium der "Freien" Universität benannt. Die studentische Öffentlichkeit auf der Sitzung erwirkte zuvor eine 20-minütige öffentliche Fragerunde mit Zöllner. Im Verlauf der Sitzung kam es zu üblen Beschimpfungen der Studierendenvertreter*innen durch professorale Mitglieder des Gremiums.

Offener Brief an Jürgen Zöllner wegen der Benennung ins Kuratorium der "F"U

Referate für Hochschulpolitik und Lehre & Studium AStA FU

Der AStA FU unterzeichnet den offenen Brief des Arbeitskreis Hochschulpolitik, in dem der ehemalige Wissenschaftssenator Jürgen Zöllner aufgefordert wird, auf eine Benennung ins Kuratorium zu verzichten.
Aufgrund seiner hochschulpolitischen Positionen ist Jürgen Zöllner in dieser Position untragbar. Eine Benennung würde die "F"U nach einer Reihe von Skandalen politisch weiter beschädigen.

Studentisches Wohnen in Berlin vor dem Zusammenbruch: Studentenwerk will bis zu 5000 Studierende kurzfristig vor die Tür setzen

AStA FU

Am 11.12.2014 will der Verwaltungsrat des Studentenwerks Berlin die zulässige Gesamtwohnzeit in Wohnheimen auf 8 Semester senken. Die Neufassung der „Richtlinien für die Vermietung von Wohnplätzen“ soll bereits im Januar 2015 in Kraft treten. Bis zu 5000 Studierende stünden dadurch vor dem Verlust ihrer Wohnung und müssten auf dem überhitzten Berliner Wohnungsmarkt eine Bleibe suchen.

Anschrift:
AStA FU Berlin
Otto-von-Simson-Str. 23
14195 Berlin

Telefon:
+49 (0)30 83 90 91-0
Fax:
+49 (0)30 83 14 53 6

E-Mail:
info [at] astafu [dot] de (info (at) astafu.de)

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 10-18 Uhr
in den Semesterferien:
Mo-Mi: 11-16 Uhr
Do-Fr: 13-18 Uhr