Aktuelles

TVStud STREIK 14.-19-05. + der AStA macht die komplette Woche dicht

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

❄❆❄Radical Softness Workshop//diesen Donnerstag,

7.12. von 16-19h❄❆❄

heeey people,

hier 1 famoser Veranstaltungstipp des [TransLesBiInterA*-Refs] & life's a beach-Kollektivs für diesen Donnerstag, 7.12. von 16-19h:
(**English below**)

Der wunderbare Workshop radical softness des awesomen Workshop-Kollektivs life's a beach
(http://lifesabeach.blogsport.de) kommt zu uns nach Dahlem (yay!!) // WS-Beschreibung unten

Der Workshop findet je nach Bedarf entweder in deutscher oder englischer Lautsprache statt und ist
bei uns im AStA-Plenumsraum (Otto-von-Simson-Str. 23), der barrierearm ist. Er ist offen für alle außer Cis-Männer
(cis bist du, wenn du dich mit dem dir bei deiner Geburt zugeschriebenen Geschlecht
identifizierst).

Come, come :)))

Euer [LesBiTransInterA]*-Ref und das life's a beach-Kollektiv
♥ ♥

***

the wonderful collective life's a beach (http://lifesabeach.blogsport.de) will give its awesome
radical softness workshop in Dahlem (yeay!!). The workshop will be conducted in German or English
(depending on the participants' languages) in our AStA plenary room (Otto-von-Simson-Str. 23, ground floor/ wheelchair
accessible).
It is open to everyone but cis men
(you're cis if you identify with the gender that was assigned to you at birth)

pm or write us (lesbitransintera [at] astafu [dot] de) if you have any questions :))

your queerfeminist action group/ [LesBiTransInterA]*-Ref and the life's a beach collective

//
radical softness:

inspiriert von den ideen lora mathis‘ möchten wir uns mit radical
softness auseinandersetzen. wofür steht radical softness eigentlich? was kann das konzept für dich
persönlich bedeuten? wie wirkt es sich in deinem alltag oder in beziehungen aus, wenn du eigene
verletzlichkeit_en mehr annimmst und auch sogenannte unangenehme gefühle zulässt? warum ist
softness_sanftheit_weichheit eigentlich radikal? und wie beeinflussen geschlechterrollen und andere
gesellschaftliche machtverhältnisse unseren zugang zu dieser?

wir möchten den raum für den austausch über radical softness öffnen und uns damit beschäftigen, was
wir persönlich mit diesem konzept verbinden egal ob du zum ersten mal von radical softness hörst
oder du seit längerem darüber nachdenkst, freuen wir uns, wenn du vorbeikommst.

**

radical softness

inspired by lora mathis‘ artwork, we want to engage with the topic of radical softness. what does
radical softness mean? what is my personal understanding of the concept? how do my relationships
change when i accept my vulnerabilites and when i allow myself to feel? why is softness and
tenderness actually radical? and how do gender roles and other power structures affect my
understanding of softness?

we want to exchange our ideas on radical softness and open up a space to relate to the concept from
a personal perspective. this space is open to everyone who wants to engage with radical softness.
no matter whether you have heard about radical softness for the first time or whether you have
reflected on it for quite a while, you are very welcome to come
along.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Es ist wieder soweit:


Wir suchen Menschen, die Lust haben, sich im

Autonomen Frauen*referat und im Autonomen [LesBiTransInterA]*-Referat des AStA FU zu engagieren.

Ihr habt Lust, queerfeministische Politik an der Uni zu machen? Ihr wollt euch gegen Sexismus, Homo- und Trans*feindlichkeit usw. einsetzen? Dann sind die Referate vielleicht genau das richtige für euch!

Egal, ob ihr schon feministisch organisiert seid, in queeren Zusammenhängen abhängt oder genau danach sucht, kommt zu unserer gemeinsamen

Vollversammlung                  

am Mittwoch                                         -05.07.17-                                                                               

um 16h!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Henna Räsänen


Dabei werden gemütlich bei veganen Snacks und Sekt (ohne und mit Alk) die beiden Referate vorgestellt und 
die neuen Referent_innen gewählt¹.
Das Ganze findet im AStA (Otto-von-Simson-Str. 23) statt, bei Bedarf in rolligerechten Räumen und 
bei Sonne im AStA-Garten.   

 

Wir freuen uns über emsiges Erscheinen!

 

¹Wählen dürfen FU-eingeschriebene, die zu unseren Statusgruppen gehören

→ also nicht all gender sondern everyone but Cis-men.

Cis-sein bedeutet die Identifikation mit dem bei der Geburt zugeschriebenen Geschlecht.

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Die Beratung heißt jetzt Queerfeministischer peer support, um besser beschreiben zu können, was dort passieren soll und hat eine neue Mailadresse:

ps-queerfem (at) astafu.de

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo alle!

 

Dieses Semester wird die Beratung mal was Neues ausprobieren und wechselnde Tage und Uhrzeiten zur Beratung anbieten. Die Termine sind bisher:

 

Die 18.04. 11-14

Die 25.04 11-14

Do 04.05. 13-16

Mo 22.05. 13-15

Mo 29.05. 13-15

Fr 02.06. 12-15

Do 15.06. 11-15

Die 27.06. 12-16

Do 13.07.  13-16

Fr 14.07. 12-15

Mi 26.07. 12-15

und auf Anfrage

 

Kommt gerne vorbei!

-------------------------------------------------------

In der vorlesungsfreien Zeit findet die LIS auf Anfrage statt.

---------------------------------------------------------------

Die LIS am 14.02.17 entfällt.

Weiter geht's die Woche darauf am 21.02.17.

-------------------------------------------------------------------

SexEd mit Queertopia: Workshop zu Safer Sex für Fltia* 17.01.2017, 17h-20h

 

Wir vom [TransAInterBiLes]*-Ref organisieren DIESEN DIENSTAG zusammen mit Queertopia (http://queertopia.blogsport.de/workshops) einen Workshop zu Safer Sex. Alles was mensch in der Schule nicht gelernt hat.

Er ist offen für alle fltia*.

Datum+Zeit: Dienstag, 17.01.2017, 17h-20h

Ort: AStA FU, Otto-von-Simson-Straße 23, 14195 Berlin, Deutschland
unten im Plenumsraum, der Raum ist barrierearm

Hier geht's zu unserer FB-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1718702321773816

Wenn ihr Fragen habt, schreibt uns gern: lesbitransintera [at] astafu [dot] de


Wir freuen uns auf Euch! ♡

---------------------------------------------------------

✵ Kino & Kennenlernen & Kekse im AStA-Pinky ✵

 
Liebe Menschen,

folgendes cozy Event bieten die [TransInterBiALes]*-Refis nächsten Do (15.12., 18h) in ihrem noch cozygeren Pinky-Raum an:

____________________

Wir wollen mit Euch zusammen den Kurzfilm ,,Froschtod" gucken der im Rahmen des Projekts ,,Queer Mermaids – Utopien unter Wasser" entstand. 1 Person aus dem Filmteam wird dabei sein :).

Nach dem Screening wird es 1 gaymütliches Kennenlernen + (vegane) Kekse essen mit dem [TransInterABisLes]*-Referat geben. Yay!

Die Veranstaltung ist offen für FLTIA* (FrauenLesbenTransInterAgender)*
Wir treffen uns im Pinky, dem Zuhause des [TransInterABisLes]*-Referates auf dem Dachboden des AStA:
Otto-von-Simson-Straße 23, 14195 Berlin
Leider ist der Raum nicht barrierefrei erreichbar.
Falls barrierearmut benötigt wird, bitte melden unter:
lesbitransintera [at] astafu [dot] de
 
Facebook-Event findet ihr hier: https://www.facebook.com/events/201768336895802/

Wir freuen uns auf Euch ♥


mehr Infos zum Film und V.a.m.p.s-Kollektiv:
http://v-a-m-p-s.org/uber-uns/
http://v-a-m-p-s.org/queer-mermaiding/

Eine Gruppe junger Mermaids verlässt aufgrund von Diskriminierungserfahrungen
die alte Welt und macht sich auf die Suche nach einem neuen Ort und einer freieren Gesellschaft. Sie hofft diesen in einem See zu finden, der bereits von einer älteren Generation alternativer Mermaids bewohnt wird. Doch auch hier sieht sich die Gruppe mit den Gesellschaftsideen der alten Welt konfrontiert.
 
-------------------------------------------------------------------------------------------------

‌‌Die LIS nächste Woche findet statt Dienstag, 08.11.16, 13.30 Uhr-15.30 Uhr am Donnerstag, 10.11.16, 13.30 Uhr-15.30 Uhr statt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hey Hey!

Das [ALesBiInterTrans]*-Referat beteiligt sich auch dieses Jahr wieder voller Freude an der bundesweiten Aktionswoche „all gender welcome toiletten“ vom 24.10. bis 28.10.16.

In dieser Woche werden an zahlreichen Hochschulen und anderen öffentlichen Einrichtungen die üblichen Toilettenschilder mit neuen Schildern versehen. Aufgerufen zu dieser Aktion hat die AG »all gender welcome Toiletten«, die sich bei der Bundeskonferenz der schwulen, lesbischwulen und queeren Referate und Hochschulgruppen im Mai letzten Jahres gegründet hat. Die momentane Situation, wie in Deutschland öffentliche Toiletten gekennzeichnet sind, entspricht nicht den Bedürfnissen vieler Menschen dieser Gesellschaft und schafft weitreichend diskriminierende Räume, in denen sich Menschen unwohl und ausgeschlossen fühlen müssen. Das kommt daher, dass die Toilettensituation geprägt ist von festen Geschlechterkonstrukten. Zum einen ist dies der Fall, wenn eine binäre Geschlechtertrennug (»männlich«/»weiblich«-Beschriftung) besteht, zum anderen wenn die Möglichkeit der Zugehörigkeit zu einer Geschlechtsidentität durch »geschlechtsneutrale« Toiletten aberkannt wird, wie bei den sogenannten »Behindertentoiletten«. Viele Menschen erleben dadurch strukturelle Diskriminierung und Gewalt in öffentlichen Toilettenräumen, u.a. weil sie eine vermeintlich »falsche« Toilette aufsuchen. Viele versuchen daher den Gang zur öffentlichen Toilette gänzlich zu vermeiden, indem sie so wenig wie möglich trinken oder sich nur so oft wie unbedingt nötig in öffentlichen Räumen aufhalten.

Mit der Aktionswoche möchte die AG »all gender welcome Toiletten« auf diesen Mißstand aufmerksam machen und die Träger_innen von öffentlichen Einrichtungen zu einem Umdenken bewegen. Selbstverständlich ist die Einrichtung von »all gender welcome Toiletten« nur ein kleiner, jedoch bedeutsamer Schritt, um der alltäglichen Diskriminierung auf Grund von Geschlecht etwas entgegenzusetzen.


 

Mehr Infos findet ihr unter http://ag-trans-hopo.org/all-gender-welcome-toiletten/


 

Eure Referent_innen des [InterALesBiTrans]*-Referats

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Wintersemster 2016/17 findet die LIS immer Dienstags von 13.30 bis 15.30 und auf Anfrage statt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die nächste LIS findet Montag, 25.07.16, ‌‌13.30-15.30 Uhr statt.
Ab dann in der vorlesungsfreien Zeit auf Anfrage oder per Mail.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Hey Hey!

Wir veranstalten nächste Woche einen Workshop.
Kommt gerne!

Grüßchen,
euer [BiATransInterLes]*-Referat

--->

„Support your sisters not your cisters – Diskriminierung gegen Trans*Weiblichkeiten
(Trans*misogynie)“

Referentin: FaulenzA (faulenza.blogsport.de)

Dienstag, 19.07.2016, 18.30 Uhr
Plenumsraum des AStA FU (barrierearm)
Otto-von-Simson-Str. 23
14195 Berlin - Dahlem

Mein gleichnamiges Buch (Support your sisters not your cisters) kommt am 01.10.16 im Verlag
„Edition Assemblage“ raus.
Trans*misogynie- das ist die Gewalt, die ich erlebe, seid ich denken kann. Ich bin mit ihr
aufgewachsen, sie hat mich geprägt und geformt. Sie hat mich tief verwundet, und klein gemacht.
Immer wieder, jeden Tag, in unterschiedlichsten Formen. Mal durch offene Aggressive körperliche –,
mal durch alltägliche, unterschwellige Gewalt. Ich meine die Art und Weise, wie Leute mit mir
reden, mich behandeln, über mich denken – auch in der (queer)feministischen Szene. Nun versuche ich
mich stark zu machen und gegen Trans*misogynie zu kämpfen.
In dem Workshop stelle ich nach einer inhaltlichen Einführung aktuelle Beispiele vor, die zeigen
dass selbst feministische Räume kein save-space für Trans*frauen sind. Diese können wir gemeinsam
diskutieren: Was ist daran trans*misogyn? Wie könnten Texte, Veranstaltungsankündigungen, Sticker
etc. anders gestaltet, geschrieben sein? Was kann getan werden um feministische Räume inklusiver
für Trans*Frauen und Trans*Weiblichkeiten zu machen? Wichtige Themen in diesem Workshop sind unter
anderem:
-Trans*misogynie“ als ein Zusammenwirken von verschiedenen Unterdrückungsformen, nämlich:
Feminitätsfeindlichkeit (Misogynie), Trans*phobie, Klassismus und Ableismus.
-Trans*misogynie in (queer)feministischer Szene,
-Frauen*Räume /FLT*I*Räume und Ausschlüsse von trans*Frauen
-Das „Sozialisationsargument“, mit dem Ausschlüsse von Trans*Frauen begründet werden
-Trans*gender Day of Remembrance zum Gedenken der ermordeten Trans*menschen (größtenteils
trans*Frauen of Colour)
-die diskriminierende Weise, wie im Feminismus manchmal Körperlichkeit thematisiert wird (zB
Genitalien, Menstruation)

Dauer: 2 Stunden

Referentin: FaulenzA (faulenza.blogsport.de)
 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

ACHTUNG:

Die nächste Lis findet

statt Die. 05.07.16 14.30-16.30
am    Do. 07.07.16 16-18 Uhr

statt!

 

Ich freu mich auf dich!

 

------------------------------------------------------

Das lesbitransintera* Referat am AStA FU organisiert mit Mitzi von About A Board einen

Anfängerinnen* Workshop zum Skateboarden,

- und zwar schon diesen Sonntag!

Der Workshop richtet sich an alle (außer cis-Männer) die Lust haben
sich in entspannter Atmosphäre auf einem Skate- oder Longboard auszuprobieren.
Ihr braucht keine Vorkenntnisse und kein eigenes Board. Der Workshop ist kostenlos.

Bitte meldet euch unbedingt an, da wir nur 6 eigenes Boards mitbringen können!

Noch mehr Infos zu Mitzi und zum Workshop findet ihr hier:

http://aboutaboard.de/workshops/faq-anfaengerinnenworkshop/

Wann?
Am Sonntag, den 19.6.2016 – ab 15 Uhr
Wo?
Auf dem Tempelhofer Feld
Anmeldung?
https://mitzirebel.typeform.com/to/jqqCC8

_________________________________________________________________________________

Die Beratung am Dienstag, 31.05.16, fällt aus.
Dafür findet sie die Woche darauf statt 14.30-16.30 Uhr 12.30-16.30 Uhr statt.

_________________________________________________________________________________

Ihr Lieben (und nicht Lieben, ganz wie ihr mögt)!

Morgen findet unsere Vollversammlung statt. Es gibt Sekt, Erdbeeren (wenn jener sagenumwobene Stand offen ist), Snacks, Schabernack und das Beste: die Wahl der Referent*innen.
Auch das Trampolin darf benutzt werden ;)

Wählen dürfen FU-eingeschriebene, die zu unserer Statusgruppe gehören -->also nicht open for all gender sondern open for everyone but Cis-men.
(Cis-sein bedeutet die Identifikation mit dem bei der Geburt zugeschriebenen Geschlecht.)
Das Ganze findet (leider) vermutlich drinnen statt, im AStA (Otto-von-Simson-Straße 23).
 
Wir freuen uns über emsiges Erscheinen!
 
terex vom  [TransLesBiInterA]*-Referat FU Berlin
 
..................................................................................................................................................

Es wird

queerfeministische
O-Tage

geben! Yuchhe! 


Facebook-Verantaltung:
https://www.facebook.com/events/616188891871318/

(ENGLISH BELOW)
************************************************************************************
12.05.
12 Uhr Veganer Brunch mit dem Frauen*Ref zusammen im Roten Café *,
Harnackstraße 1a, U Thielplatz 
14 Uhr AStA-Führung *

13.05. 
20h Barabend und Bechern im Silver Future *,
Weserstraße 206, U Hermannplatz

16.05. 
21 Uhr Kinoabend (Film: CHEMSEX) im Kino International (MONGAY).
Karl-Marx-Allee 33, U Schillingstraße
(open for all gender)

18.05. 
12h [TransLesBiInterA]*Vollversammlung!!!! *
(Wahl der neuen Referent*innen!),
AStA, Otto-von-Simson-Straße 23
18h Trans*feindlichkeit-Workshop im Roten Café
(open for all gender)

19.05. 
13h Führung im Other Nature (alternativer Sexladen) * 
Mehringdamm 79, U Mehringdamm


WICHTIG: 
Alle mit einem * versehenen Veranstaltungen sind NICHT open for all gender sondern open for everyone but Cis-men. 
Cis-sein bedeutet die Identifikation mit dem bei der Geburt zugeschriebenen Geschlecht. 

Allesklar! Wir freuen uns auf euch!!!

************************************************************************************
ENGLISH VERSION:

Queerfeminist orientation days coming your way, yay!!!

May 12
12.00, Vegan Brunch with us and FU's Women* action group at Rotes Café *
Harnackstraße 1a, U Thielplatz

May 13
8 p.m., Queer Gathering at Silverfuture (queer bar) * 
Weserstraße 206, U Hermannplatz

May 16
9 p.m., MonGay (weekly queer film night @ Kino International), Screening of CHEMSEX,
Karl-Marx-Allee 33, U Schillingstraße, 
ALL GENDER

May 18
12.00 (TransLesBiInterA)*'s general meeting, new representatives are appointed!) *,
AStA, Otto-von-Simson-Straße 23
6 p.m, trans*phobia workshop, Rotes Café (s.a.), ALL GENDER

May 19
1 p.m., visit to Other Nature (alternative/queer sex shop) *, 
Mehringdamm 79, U Mehringdamm

PLEASE NOTE:

All events marked with an asterix* are open for everyone BUT cis men (you're cis if you identify with the sex that you were assigned at birth)


Come, come, FU's queerfeminist action group loves ya ♥

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Die LIS nächsten Dienstag (10.05.16, 14.30-16.30 Uhr) wird verschoben auf den Mittwoch (11.05.16, 14.30-16.30 Uhr).

Liebe Grüße,

terex

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das [TransInterALesBi]*-Referat präsentiert euch am 14.04.16 voller Freude:
 
 
*WHAM*

WOW, eine Führung durch die Ausstellung SUPERQUEEROES im Schwulen Museum*!
(u r invited/ 4 free)

*HUH?!!*

Whatz thiz about? Queere Superheroes* und -heroines* in Comicz und Graphic Novelzzzzz

"Zum ersten Mal widmet sich in Deutschland ein Museum dem vergleichsweise neuen Thema „queere“ Comics: also Comics mit LGBTI*-Charakteren. Der Fokus liegt dabei auf „Superheld_innen“, womit nicht nur die gängigen Supermänner und -frauen gemeint sind, die im US-amerikanischen Mainstream-Comic in den letzten Jahren Coming-out-Geschichten erlebt haben. Vielmehr geht es auch darum zu zeigen, wie heroisch Alltags-Storys von LGBTI*-Menschen sein können, die sich in einer heteronormativen Welt – auch einer von Zensur und Codes dominierten Comic-Welt – durchsetzen mussten bzw. immer noch müssen."

http://www.schwulesmuseum.de/ausstellungen/view/superqueeroes-unsere-lgbti-comic-held-innen/

*POW*

//Von uns (also, eigentlich natürlich vom SchwulenMuseum* [credz to them])
//für euch (open for all gender)/ Das SchwuleMuseum* ist barrierearm.
//mit Anmeldung (max. 25 Leute) an lesbitransintera [at] astafu [dot] de/ oder spontan kommen und gucken, ob noch plätze frei sind

*WHIZZZZ*

Superqueeroes kommen pünktlich! *wack* xD
15:30 vorm Schwulen Museum*.
16:00 Starrrrrt

*BLAST*

Danach (19 Uhr) wird es noch eine Lesung im SchwulenMuseum* geben:
"Yuri, Girls‘ Love, Shoujo Ai?! Gibt es lesbische Manga?" Vortrag mit Dr. Verena Maser
(Das könnte allerdings Eintritt kosten)
 
Bis dann?

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Doku "After Stonewall" 08.02.16

‌‌Hey Hey Hey!

Markiert euch nächsten Montag (08.02.16) rot oder auch in Regenbogenfarben, denn da zeigen wir die Doku „After Stonewall“ im The Club!
Der Film ist auf Englisch und danach wollen wir noch mit euch rumhängen, also erscheint zahlreich :)

Präsentiert wird euch das ganze vom Schwulen*-Referat und vom TransInterALesBi-Referat.
-open for all genders-
Hier findet ihr das facebook-Event, was in den nächsten Tagen noch aktualisiert wird:
https://www.facebook.com/events/1037813102959281


****************************************************************************
****************************************************************************

Hey Hey Hey!

Put out your red or rainbow colour pens and mark next Monday in your calenders - we are going to show the dokumentary „After Stonewall“ at The Club!
The film is shown in English and we wanna hang out with you afterwards so be there :)

Proudly presented by the Schwulen*-Referat and the TransInterALesBi-Referat.
-open for all genders-

Facebook event (updated within the next days) here:
https://www.facebook.com/events/1037813102959281
 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Beratung am 20.01.16 muss leider wegen Krankheit entfallen!

Per Mail bin ich allerdings druchgängig zu erreichen.

Bleibt gesund!

terex von der LIS

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

»«»«»«»« The Danish Girl im Kino »«»«»«»«

 

Ihr Lieben!

Wir wollen zusammen ins Kino gehen, denn tatsächlich kommt gerade ein Film, der grob auf Lili Elbes Leben basiert!

-->Lili Elbe war eine der ersten inter* Menschen, die sich geschlechtsangleichenden Operationen unterzog.

 

Freut euch also darauf, mit uns The Danish Girl im Kino zu sehen und (wenn ihr mögt) danach in gemütlicher Runde den Film zu besprechen!

http://www.kino-zeit.de/filme/trailer/the-danish-girl

Treffen: nächster Donnerstag, 14.01.16, um 14.45 Uhr im Foyer des Capitol Dahlem (Thielallee 36, 14195 Berlin).

 

Voller Vorfreude,

eure LesBiInterTransA-Referatis

 

 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Wir freuen uns, euch zu unseren diesjährigen Queerfeministischen Orientierungstagen des Frauen*- und LesBiTrans*interA Referats des AStA FU einladen zu können!
Kommt zahlreich und bringt gern eure Freund_inenn mit... wir freuen uns auf euch!


Bitte beachten:
Alle Veranstaltungen sind .frauen*.lesben*.trans*. inter* only!


Mittwoch, 18.11.


12:00 Veganer Brunch im Roten Café (Harnackstr. 1A, 14195 Berlin)

14:15 Führung durch unseren Referatsraum im AStA-Gebäude.(Ottovon-Simson-Str. 14195 Berlin)

Donnerstag, 19.11.

14:00 Workshop: Feministische Kritik an antimuslimischen Rassismus und Islamophobie im AStA (Otto-von-Simson-Str. 14195 Berlin)

19:00 Gemeinsamer Besuch der GRRRLS* of Neukölln Party im the Club
(Biebricher Str. 14, 12503 Berlin)

Freitag, 20.11.

14:00 Führung durch den Spinnboden – Lesbenarchiv und Bibliothek Berlin
(Anklamer Str. 38, 10115)

17:00 Führung durch die Ausstellung „Homosexualität_en“ im Schwulen Museum (Lützowstraße 73, 10785 Berlin)

**if you can, please check the programme on our website in case there are any changes**
Folgende Räume/Orte sind barrierefrei: Das Rote Café, „the Club“, Spinnboden, Schwules
Museum – Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
 
 
____________________________________________________________________________________
 
 
Ab Oktober 2015 sind wir von der LIS immer Mittwochs von 14.30-16.30 Uhr für euch da.
 
Wir freuen uns auf euch!
 
___________________________________________________________________________________________
 

 

Ihr Lieben!

Das LesBiInterTransA-Referat beteiligt sich voller Freude an der bundesweiten Aktionswoche „all gender welcome toiletten“ vom 26.10. bis 30.10.15.

In dieser Woche werden an zahlreichen Hochschulen und anderen öffentlichen Einrichtungen die üblichen Toilettenschilder mit neuen Schildern versehen. Aufgerufen zu dieser Aktion hat die AG »all gender welcome Toiletten«, die sich bei der Bundeskonferenz der schwulen, lesbischwulen und queeren Referate und Hochschulgruppen im Mai diesen Jahres gegründet hat. Die momentane Situation, wie in Deutschland öffentliche Toiletten gekennzeichnet sind, entspricht nicht den Bedürfnissen vieler Menschen dieser Gesellschaft und schafft weitreichend diskriminierende Räume, in denen sich Menschen unwohl und ausgeschlossen fühlen müssen. Das kommt daher, dass die Toilettensituation geprägt ist von festen Geschlechterkonstrukten. Zum einen ist dies der Fall, wenn eine binäre Geschlechtertrennug (»männlich«/»weiblich«-Beschriftung) besteht, zum anderen wenn die Möglichkeit der Zugehörigkeit zu einer Geschlechtsidentität durch »geschlechtsneutrale« Toiletten aberkannt wird, wie bei den sogenannten »Behindertentoiletten«. Viele Menschen erleben dadurch strukturelle Diskriminierung und Gewalt in öffentlichen Toilettenräumen, u.a. weil sie eine vermeintlich »falsche« Toilette aufsuchen. Viele versuchen daher den Gang zur öffentlichen Toilette gänzlich zu vermeiden, indem sie so wenig wie möglich trinken oder sich nur so oft wie unbedingt nötig in öffentlichen Räumen aufhalten.

Mit der Aktionswoche möchte die AG »all gender welcome Toiletten« auf diesen Mißstand aufmerksam machen und die Träger_innen von öffentlichen Einrichtungen zu einem Umdenken bewegen. Selbstverständlich ist die Einrichtung von »all gender welcome Toiletten« nur ein kleiner, jedoch bedeutsamer Schritt, um der alltäglichen Diskriminierung auf Grund von Geschlecht etwas entgegenzusetzen.

 

Mehr Infos findet ihr unter http://ag-trans-hopo.org/all-gender-welcome-toiletten/

heart

Eure Referent_innen des LesBiInterTransA-Referats

 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Vom 4.6.2015 bis Mitte August wird die LIS nach persönlicher Anmeldung per E-mail stattfinden. Ab voraussichtlich Anfang Juli könnt ihr dann wieder wie gewohnt auch spontan vorbeikommen in der Zeit von 16-18 Uhr mittwochs.
____________________________________________________________________________________
 
 
Ab Mai 2015 sind wir von der LIS immer Mittwochs von 16-18 Uhr für euch da.
 
Wir freuen uns auf euch!
 
___________________________________________________________________________________________
 
 
Lust auf Queer_Feminismus an der Uni?
 
Hallo ihr Lieben!
Ein neues Semester beginnt und wir würden euch gern kennenlernen, uns mit euch vernetzen und unsere Arbeit vorstellen. In unseren Köpfen gibt es zahllose Ideen – wir sind neugierig, auf welche ihr Lust habt und suchen Menschen, die neue Projekte mit uns umsetzen wollen. Deshalb laden wir zum gemütlichen Plaudern ein!
 
Wir suchen auch noch Menschen, die Lust haben, sich im LesBiTrans*InterA-Referat zu engagieren
 
Queerfeministische Politik an der Uni? Was ist das eigentlich? Ihr wollt gegen Sexismus, Rassismus, Homo- und Trans*feindlichkeit und gegen weitere Herrschaftsverhältnisse und Diskriminierungsformen kämpfen?
Dann ist das autonome LesBiTrans*InterA-Referat im AStA der Freien Universität vielleicht genau das Richtige für euch!
Egal, ob ihr schon feministisch organisiert seid oder nur mal ins Thema reinschnuppern wollt, meldet euch gerne per Mail (lesbitransintera [at] astafu [dot] de) oder kommt zu  einem unserer offenen Treffen:
 
23. 04., 19 Uhr im Laika (Neukölln, Emser Str. 131)
27. 04., 13:30 Uhr im Roten Cafe (Dahlem, Harnackstr. 1a)
02. 05., 15:00 Uhr im Projektraum H48, (Neukölln, Hermannstraße 48, 2. Hinterhof, 1.OG)
 
***frauenintertrans*lesben only***
 
Alle drei Räume sind mit Rollsuhl erreichbar. Das Laika und das Rote Cafe über eine Rampe, der Projektraum H48 über einen Fahrstuhl. Leider verfügen die Räume über nicht oder nur schwer rollstuhlzugängliche Toiletten. Die Räume sind rauchfrei bzw. verfügen über rauchfreie Räume, in denen wir uns treffen. Das Laika und das Rote Cafe sind öffentlich Räume und keine flit*-Räume. Schreibt uns gerne eine Mail hinsichtlich eurer Bedarfe: lesbitransintera [at] astafu [dot] de.

 (falls ihr an diesen Tagen nicht könnt, meldet euch bei uns und wir finden
einen anderen Termin)

----------------------------------------------------------------------------------------

Hallo ihr Lieben!
Ein neues Jahr beginnt und wir würden euch gern kennenlernen, uns mit euch vernetzen und unsere Arbeit vorstellen. In unseren Köpfen gibt es zahllose Ideen – wir sind neugierig, auf welche ihr Lust habt und suchen Menschen, die neue Projekte mit uns umsetzen wollen. Deshalb laden wir zum gemütlichen Plaudern ein!

Wie kann queerfeministische Politik an der Uni aussehen? Wollt ihr mit uns gegen Sexismus, Rassismus, Homo- und Trans*feindlichkeit und gegen weitere Herrschaftsverhältnisse und Diskriminierungsformen kämpfen?
Dann ist das autonome LesBiTrans*InterA-Referat im AStA der Freien Universität vielleicht genau das Richtige für euch!
Egal, ob ihr schon feministisch organisiert seid oder nur mal ins Thema reinschnuppern wollt, meldet euch gerne per Mail (lesbitransintera [at] astafu [dot] de) oder kommt zu unserem offenen Treffen

am 22.01., 19 Uhr im Laika
Emser Straße 131, S+U Neukölln
barrierefrei zugänglich, eine von uns hat lange rote Haare und ein Septum.

(falls ihr an diesem Tag nicht könnt, meldet euch bei uns und wir finden einen anderen Termin)

___________________________________________________________________________________________

 

die LIS muss am 02.12.14 leider entfallen.

dafür bieten wir euch als ersatztermin freitag, den 05.12.14 14-16 uhr an.

viele grüße, das LIS-team

___________________________________________________________________________________________

 

 

 

Queerfeministische

Orientierungstage

12.-14. November 2014

 

Ihr Lieben,

auch in diesem Jahr laden die Frauen- und LesBiTrans*InterA-Referate der FU euch ganz herzlich zu den queerfeministischen Orientierungstagen ein.

Vom 12.-14.11.2014 werden diese an unterschiedlichen Orten in Berlin stattfinden.

Bitte beachten:.frauen*.lesben*.trans*. inter* only.

 

Wir freuen uns auf euch!

Euer Frauenreferat und euer LesBiTrans*InterA-Referat

 

Mittwoch, 12.11.

12:00 Veganes Frühstück im Roten Café (Harnackstr. 1a): Kennenlernen, plaudern und ein entspannter Start in den Tag.

Danach:

Kleine Führung durch unseren Referatsraum im AStA-Gebäude.

 

Donnerstag, 13.11.

14:00 Führung durch das Spinnboden Lesbenarchiv (Anklamer Str. 38, 10115 Berlin, 2. Hinterhof/ 3. Aufgang/ 2. Stock.

Später:

Gemütlicher Abend im Roten Café.

(Harnackstr. 1a).

 

Freitag, 14.11.

16:00 Gemeinsamer Besuch des queerfeministischen, veganen Sex- und BDSM-Shops Other Nature (Mehringdamm 79, 10965 Berlin).

20:00 Gemeinsamer Kneipenbesuch im Café-Kollektiv

k-fetisch (Wildenbruchstraße 86, 12045 Berlin).

 

Das Rote Café, das Other Nature und das k-fetisch sind auch mit dem Rollstuhl zu erreichen. Unser Referatsraum und das Lesbenarchiv leider nicht. Die Toiletten im AStA-Gebäude und im k-fetisch sind mit dem Rollstuhl erreichbar, im Other Nature leider nicht, das Rote Café hat keinerlei Toiletten.

Sowohl im Roten Café als auch im k-fetisch gibt es rauchfreie Räume und nicht-alkoholische Getränke.

 

**if you can, please check the programme on our website in case there are any changes**

____________________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________________

 

wir machen urlaub, daher entfällt die LIS am 12.08.2014.
ab dem 19.08.2014 sind wir wieder wie gewohnt dienstags 16 - 18 uhr für euch da:
- komm vorbei, trink einen tee mit uns, stöbere in unserer bibliothek und_oder sprich mit uns über deine anliegen - wir haben ein ohr für dich!

liebe grüße vom LIS-team

 

***************************************************************************************************************************

 

*german below*


dear friends,

we happily invite you to our plenary meeting next week
thursday, June 19th at 2pm!

the womyn and lesbitrans*intera departments of the AStA will be elected by you at this meeting. on this occasion, we will tell you about what we've been up to in the past year and what we have planned for the coming one.

we will meet in the garden of the AStA (wheelchair accessible) - there will also be sparkling wine, strawberries, salads and all kinds of other snacks!

can't wait to see you there,

your womyn and lesbitrans*intera department

ps: the meeting is open for
all womenlesbiantrans*inter people
# flt*t only #

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


liebe freund_innen,

wir freuen uns, euch auf unsere vollversammlung nächste woche
donnerstag, 19.06. um 14 Uhr,
einzuladen!

das frauen- sowie das lesbitrans*intera-referat werden von euch neu
gewählt und erzählen bei der gelegenheit, was sie im vergangenen
jahr so gemacht haben und was für das nächste jahr so geplant ist.

dafür treffen wir uns im asta-garten (mit einem rolli erreichbar) und wie immer mit
sekt und erbeeren, salaten und anderen leckereien!

es grüßen euch eure

frauen- und lesbitrans*intera-referate

ps: die veranstalung ist offen für
alle frauenlesbentrans*Inter-personen
# flt*i-only#

 

 

############################################################################################

Hallo ihr Lieben!
Ein neues Semester beginnt und wir würden Euch gern kennenlernen und
unsere Arbeit vorstellen. Deshalb laden wir zum gemütlichen Plaudern bei
Kaffee_Tee & Leckereien ein!

Queerfeministische Politik an der Uni? Was ist das eigentlich? Ihr wollt
euch gegen Sexismus, Homophie und Trans*feindlichkeit einsetzen? Dann
sind die Referate vielleicht genau das richtige für euch! Egal, ob ihr
schon feministisch organisiert seid, oder nur mal ins Thema
reinschnuppern wollt, meldet euch gerne per Mail oder kommt auf einen
Kaffee_Tee vorbei (für snacks und gemütliche Atmosphäre wird gesorgt sein).


(Wir suchen auch noch Menschen, die Lust haben, sich im Frauen*referat
und_oder im LesBiTrans*InterA-Referat zu engagieren.)


Kuchenessen mit dem  LesBiTrans*InterA- und dem Frauen*referats der FU
Berlin

am Donnerstag, 8. Mai
um 16 Uhr
im AStA der FU (Otto-von-Simson-Str. 23, 14195 Berlin)

(falls ihr an diesem Tag nicht könnt, meldet Euch bei uns und wir finden
einen anderen Termin)


*** Wir haben einen eigenen Referateraum (nur für
Trans*Lesben*Inter*Frauen*), der sich im Dachgeschoss der AStA-Villa
befindet und somit leider nicht rolligerecht ist. Das  Treffen findet
in Räumen statt, die mit dem Rolli erreichbar und rauchfrei sind ***


www.astafu.de/lesben  www.astafu.de/frauen

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Hallo ihr Lieben!

Es ist wieder soweit: Mit Beginn des Sommersemesters suchen wir noch Menschen, die Lust haben, sich im Frauen*referat und im LesBiTrans*InterA-Referat zu engagieren. Vielleicht habt ihr auch Interesse daran, euch als Referent_innen wählen zu lassen.

Ihr habt Lust, queerfeministische Politik an der Uni zu machen? Ihr wollt euch gegen Sexismus, Homophie und Trans*feindlichkeit einsetzen? Dann sind die Referate vielleicht genau das richtige für euch! Egal, ob ihr schon feministisch organisiert seid, in queeren Zusammenhängen abhängt, oder genau danach sucht, meldet euch gerne per Mail oder kommt zu einem offenen Treffen vorbei (für snacks und gemütliche Atmosphäre wird gesorgt sein):

Offene Treffen des LesBiTrans*InterA- und des Frauen*referats der FU Berlin

am Dienstag, 15. April

um 14 Uhr

im AStA der FU (Otto-von-Simson-Str. 23, 14195 Berlin)

sowie

am Donnerstag, den 24. April

um 18 Uhr

im k_fetisch (Wildenbruchstr. 86, 12045 Berlin)

*** Wir haben einen eigenen Referateraum (nur für Trans*Lesben*Inter*Frauen*), der sich im Dachgeschoss der AStA-Villa befindet und somit leider nicht rolligerecht ist. Die offenen Treffen finden jeweils in Räumen statt, die mit dem Rolli erreichbar und rauchfrei sind ***

*****************************************************

 

Trans*feindlichkeit und verantwortungsloser Journalismus bei der Furios - Ein offener Brief

 

Ein offener Brief an das Furios-Redaktionsteam, insbesondere an Veronika Völlinger und Melanie Böff für die Ressortleitung Politik und als Autor_innen des Artikels „Die Spur unseres Geldes“ (erschienen in der Furios, Ausgabe 11, Winter 2013, S. 20f.).

 

Liebe Menschen vom Furios-Redaktionsteam,

liebe_r Veronika Völlinger und Melanie Böff,

 

in dem kürzlich in der Furios erschienen Artikel „Die Spur unseres Geldes“ verwendet ihr nicht-autorisierte Zitate eine_s_r Stupa-Abgeordneten („[...] Näheres könne sie ohnehin nicht berichten: Nicht die Liste, sondern das Antifa-Referat des Asta habe das Geld genutzt, um nach Wien zu fahren, sagt sie.”) und bezieht euch auf vermeintliche Aussagen dieser Person, die derweil so nie getätigt wurden.

Verantwortungsvoller Journalismus sieht für uns anders aus. Auch eine Campus-Zeitschrift verpflichtet sich (juristisch und im Sinne journalistischer Ethik) dazu, gewisse journalistische Mindeststandards zu erfüllen. Solche Standards werden verletzt, wenn Aussagen erfunden und nicht-autorisierte Zitate veröffentlicht werden – wie geschehen. Passiert dies dennoch, sind eine Entschuldigung und Richtigstellung durch die verantwortlichen Autor_innen sowie die Redaktion das Mindeste, was folgen sollte.

In diesem Fall entschieden sich die beiden Autor_innen stattdessen jedoch für eine schmerzvolle und persönlich beleidigende Ablenkungsstrategie in Form von trans*feindlichen Beleidigungen: Nach der Veröffentlichung des Artikels kommentierte die betroffene Person diesen auf der Homepage der Furios und wies sie auf die grobe Verletzung ihrer Persönlichkeitsrechte hin. Anschließend wendete sie sich zusätzlich in einer persönlichen E-Mail an die beiden Autor_innen und forderte diese auf, ihren Namen aus dem Artikel zu entfernen oder für den Fall, dass sie dazu nicht bereit wären, zumindest ihren selbst gewählten Namen zu verwenden.

Daraufhin erhielt sie die Antwort einer_s der verantwortlichen Autor_innen, die an trans*feindlichen Äußerungen kaum zu überbieten ist. Statt sich mit der ohnehin schon sehr gemäßigten Forderung zu beschäftigen, stellte sie_er die geschlechtliche Identität der betroffenen Person in Frage, um diese in ihrer Glaubwürdigkeit anzugreifen. Dies ist nicht nur eine bewusste Strategie, von den eigenen Fehler abzulenken, sondern stellt gleichzeitig einen massiven Angriff auf die persönliche Identität und Integrität eines Menschen dar! Dies bedient trans*feindliche Diskurse par excellence.

 

Wir fordern euch hiermit auf, die Passagen, die die erwähnte Person betreffen, umgehend aus der Online-Version zu entfernen. Gleichzeitig fordern wir die Veröffentlichung einer Entschuldigung sowie einer begründeten Stellungnahme, in der nicht nur Verantwortung für das unprofessionelle und mindestens grob fahrlässige journalistische Vorgehen, sondern insbesondere für das trans*feindliche Verhalten der_des Furios-Autor_in (in Form der Anerkennung und Änderung des Namens und des Pronomens der betroffenen Person) übernommen wird!

 

Das LesBiTrans*InterA- und das Frauen*referat des AStA der Freien Universität

 

*******************************************************************************************************************************

 

 

++++ english version below ++++++

 

****Queerfeministische Orientierungstage*****

Ihr Lieben,

auch in diesem Jahr laden die Frauen- und LesBiTrans*InterA-Referate der FU Euch ganz herzlich zu den queerfeministischen Orientierungstagen ein. Diese finden vom * 12. - 15.. November * an unterschiedlichen Orten in Berlin statt. (Nähere Infos findet ihr im Programm)

Wir freuen uns auf Euch!
 bis November, eure Frauen*- und LesBiTrans*InterA-Referate

Bitte beachten:.frauen*.lesben*.trans*.inter*. only.

Hier das Programm:

Dienstag, 12.11.2013

12 Uhr: Veganer Brunch im „Roten Cafe“ (Harnackstr. 1a) Kennenlernen, (auch alkoholfreien) Sekt trinken, Quatschen und Plaudern

anschließend:

entweder gemeinsame Besichtigung unserer Referats-Räumlichkeiten und der queerfeministischen Bibliothek in der AStA-Villa für alle die möchten und können (* unsere Räume sind leider nur über steile Treppen zu erreichen und nicht barrierefrei *)

oder Spielenachmittag im Roten Cafe! Wir können euch stolz ein ganz tolles neues Spiel präsentieren: Femory- das lesbisch*-feministische Memory. Lasst euch überraschen...

 

Mittwoch, 13.11.2013

14 Uhr: gemeinsamer Ausflug in den „Spinnboden – Lesbenarchiv und Bibliothek“.

Der „Spinnboden“ gehört neben dem „Lesbian Herstory Archive“ in New York zu den größten Lesbenarchiven der Welt. Dort werden verschiedenste Zeugnisse – von Zeitschriften der 1920er, über Flugblätter der 70er, persönliche Briefe, Tagebücher oder Veranstaltungs-Dokumentationen und Abschlussarbeiten – lesbischer* Geschichte hauptsächlich in Europa, vor allem in Deutschland aufbewahrt und sortiert. Wir können gemeinsam in den Büchern stöbern und uns die Schätze zeigen lassen.

Möglicher Treffpunkt: 13.45 Uhr draußen vor dem Haus Nr. 38 in der Anklamer Str. Oder ihr kommt einfach direkt hoch in den Spinnboden

Donnerstag, 14.11.2013:

ab 20.30 Uhr: Film-&Kneipenabend im Projektraum H48 (Hermannstraße 48, 2. Hinterhof, 1.OG)

Zusammen mit der queerfeministischen frauenlesbentrans* ini laden wir euch zum queerfeministischen Filmtresen mit Chips, (auch alkoholfreien) Cocktails und bezauberndem Tresenpersonal ein.

Um 21 Uhr wird der Film: „If These Walls Could Talk 2“(„Women love Women“) in englischer Originalfassung mit Untertiteln gezeigt. Anschließend gibt es leckere Kaltgetränke, einen Kicker und die Möglichkeit, sich in entspannterer Atmosphäre kennenzulernen

*der Abend wird bis 24 Uhr rauchfrei sein*

Freitag, 15.11.2013:

ab 20 Uhr: gemeinsamer Kneipenabend mit anschließendem Tanzvergnügen

Wir möchten uns gerne mit euch in das queere Berliner Nachtleben stürzen! Der erste Treffpunkt wird das „Silverfuture“ („Kings and Queens and criminal Queers“, nicht flti* only, Weserstr. 206)) sein. Auf welcher Party wir uns dann später vergnügen werden, überlassen wir unserer Spontaneität, Lust und Laune :)

 

 

***die gesamten Orientierungstage sind nur für Lesben*Trans*Frauen*Inter* ***

**Außer unserem Referatsraum in der AStA-Villa sind alle Orte mit einem Rollstuhl zu erreichen**

**wenn ihr könnt, checkt unsere Hopepage und_oder Facebook-Seite, falls sich Änderungen ergeben**

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

****queerfeminist orientation days****

 

Dear all,

once again the Women*'s and the LesBiTrans*InterA-departments of the student's association (AStA) of the FU are happy to invite you to our annual queerfeminist orientation days! They will take place from * 12 to 15 of November * at different locations in Berlin. (You can find more information in our program)

Can't wait to see you there!

Your Women*'s and LesBiTrans*InterA-departments

Please note: women*. lesbian*. trans*. inter*. only.

 

This is our program:

 

Tuesday, November 12th 2013

12am: Vegan brunch at „Rotes Café“ (Harnackstr. 1a). Getting to know each other, having some (also non-alcoholic) sparkling wine, talk and chat.

Afterwards:

either viewing of our department's rooms and the queerfeminist library at the AStA-mansion for those of you who want to and are able to do so (* unfortunately, our rooms are only accessible via steep stairs and not barrier-free *)

or playing parlor games at Rotes Café! We are very excited to present a fabulous new game to you: Femory – the lesbian*-feminist memory. Just wait and see...

 

Wednesday, November 13th 2013

2pm: Trip to „Spinnboden – Lesbian Archive and Library“. Along with the „Lesbian Herstory Archive“ in New York, the „Spinnboden“ is among the largest lesbian archives worldwide. You can find all kinds of documentations of lesbian* herstory_ies there, just as magazines from the 1920s, flyers from the 70s, personal letters, diaries, documentations of different events and final theses, most of which are from Europe, especially from Germany. We can have a look at these documents together, discover the treasures of the archive and have them be explained to us (we can whisper-translate to english).

Possible meeting point: 1.45pm right in front of Anklamer Str. 38. Or you just come upstairs on your own :)

 

Thursday, November 14th 2013:

Starting at 8.30pm: Movie & Bar Evening at Projektraum H48 (Hermannstraße 48, 2nd backyard, 1st floor). In cooperation with the queerfeminist womenlesbiantrans* initiative we'd like to invite you to a queerfeminist movie night with chips, (also non-alcoholic) cocktails and absolutely endearing bartenders.

At 9pm, we will show the movie „If These Walls Could Talk 2“(„Women love Women“) in the english original version with subtitles. Afterwards there will be delicious drinks, a soccer table and the possibility of getting to know each other in a more relaxed atmosphere *the evening will be smoke-free until 12pm*

 

Friday, November 15th 2013:

starting at 8pm: Bar night and later on dancing – We want to dive into the queer nightlife of Berlin with you! We will meet up at „Silverfuture“ („Kings, Queens and criminal queers“, not flti* only, Weserstr. 206) and start the evening there. Which party we will end up going to will be up to our spontaneity and to whatever we feel like :)

 

***the orientation days are only for lesbians*trans*women*inter* ***

**except for the rooms of our department at the AstA-mansion, all other spaces are accessible with a wheelchair**

**if you can, please check our homepage and_or facebook page in case there are any changes**

 

 

 

 

 

 

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ihr Lieben,

Die LIS findet ab sofort Dienstags 16-18h statt.

Liebe Grüße, Euer LIS-Team

 

*****************************************************************************************************************************

AnhangGröße
zine-laulaja.jpg337.16 KB

Anschrift:
AStA FU Berlin
Otto-von-Simson-Str. 23
14195 Berlin

Telefon:
+49 (0)30 83 90 91-0
Fax:
+49 (0)30 83 14 53 6

E-Mail:
info [at] astafu [dot] de (info (at) astafu.de)

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 10-18 Uhr
in den Semesterferien:
Mo-Mi: 11-16 Uhr
Do-Fr: 13-18 Uhr