Veröffentlichung: Gute Nacht, Burschenpracht!

06 Oct

Noch ein Anti-Burschenschafts-Reader? Steht da nicht immer der gleiche Schmarrn drin? Nationalistisch, antisemitisch, frauenfeindlich – jaja, wir wissen es: Burschenschaften sind scheiße! Doch Moment! Die letzten zwei Jahre waren u. a. für die Deutsche Burschenschaft mehr als aufregend. 2011 kam es auf dem Burschentag in Eisenach fast zu einer Spaltung. Der Dachverband wurde sowohl für seine eindeutig neonazistischen Einstellungen als auch für seine rassistischen Aufnahmekriterien und der Debatte um den „Ariernachweis“ scharf kritisiert. Außerdem erreichten die Proteste gegen den WKR-Ball in Wien 2012 ihren bisherigen Höhepunkt.

Die Broschüre "Gute Nacht, Burschenpracht" gibt einen Überblick über die Ereignisse der letzten zwei Jahre, eine Einführung in feministische Kiritk an Burschenschaften und einen Einblick in die Berliner Verbindungen.
Kurz und gut werdet ihr über das Wichtigste zu Burschenschaften informiert und habt somit eine Diskussionsgrundlage, solltet ihr zufällig über einen Burschi stolpern.

Viel Spaß beim lesen,
das und Internationalismus- und Antifaschismusreferat

 

Für eine Uni ohne elitäre Männerbünde, nationale Traditionen und Geschichtsrevisionismus!

 


Den Reader findet ihr in allen gut sortierten Studi-Cafes und im AStA-Regal vor der Mensa II. Außerdem könnt ihr ihn hier online lesen.

Impressum