Teach-in zum Krieg in Nordsyrien & Vorstellung der Kampagne "Rise up 4 Rojava"

 

„Der Krieg in Nordsyrien ist kein Krieg gegen die Kurd*innen, es ist ein Krieg gegen die Menschheit.“ Anonym

 

Keine drei Tage nachdem der Irre aus dem Weißen Haus den Rückzug der US-amerikanischen Truppen angeordnet hat, begann Erdogan seine geplante, militärische Invasion Nordsyriens. Damit setzt Ankara den Krieg gegen die kurdische Selbstverwaltung - ein Krieg gegen die Emanzipation der Menschheit - fort.

 

Denn in Rojava geht es um mehr, als die Unabhängigkeit der Kurd*innen. Die dortige Bevölkerung versucht auf dem Trümmerhaufen, den der Imperialismus in der Region hinterlassen hat, ein auf basisdemokratischer Selbstbestimmung aufbauendes Zusammenleben aller Völker und Religionsgemeinschaften zu ermöglichen, das ebenso ökologischen, wie geschlechtergerechten Grundsätzen genügt.

 

Dieses emanzipatorische Projekt ist den Nationalist*innen in Ankara wie ihren dschihadistischen Verbündeten offensichtlich ein Dorn im Auge und soll nun vernichtet werden. Dem steht außer den waffentechnisch unterlegenen Selbstverteidigungseinheiten der YPJ/YPG jetzt auch niemand mehr im Wege. Bei allen Friktionen mit den USA und Deutschland bleibt die Türkei ein NATO-Verbündeter, an den weiterhin reichlich profitable Waffen geliefert werden. Die EU bezahlt die Türkei, damit sie ihr die Geflüchteten vom Hals hält. Und die restlichen kapitalistischen Nationen und autoritären Regime wollen mit Gewalt den Mittleren Osten nach ihren ganz eigenen Interessen gestalten.

 

Es bleiben also den Revolutionär*innen in Rojava, wie es ein altes kurdisches Sprichwort sagt, als einzige Verbündete nur – die Berge....

 

...NICHT GANZ: Die internationale Kampagne "Rise up 4 Rojava" hat in den letzten Wochen u.a. mithilfe des zivilen Ungehorsams kleine und große Aktionen durchgeführt um auf den Krieg und seine verheerende Wirkung aufmerksam zu machen. Davon wollen wir euch einige zeigen und Vertreter*innen der Kampagne die Möglichkeit geben, diese vorzustellen. Anschließend gibt es ein offenes Treffen, um zu überlegen, was wir als Studierende der FU tun können um die Menschen in Nordsyrien zu unterstützen.

 

#RiseUp4Rojava

AnhangGröße
web_TeachIn_v1.jpg311.54 KB

Impressum