FU70: Gegendarstellungen - neues AStA-Magazin

Das Magazin "FU70: Gegendarstellungen" zu 70 Jahren FU-Geschichte aus studentischer Perspektive ist erschienen und stellt unseren kritischer Beitrag zu dem historischen Jubiläum dar.

Das Magazin versammelt verschiedenste historische Texte, Interviews mit Zeitzeug*innen und aktuelle Beiträge zur Politik und Geschichtsschreibung sowie vermeintlich Alltäglichem an der FU.

Ab jetzt kostenfrei im AStA FU abzuholen und online verfügbar unter www.astafu.de/fu70. Kostenlose Bestellungen von einzelnen Exemplaren sind möglich und zu richten an fu70[at]astafu.de. Es gibt außerdem ein Inhaltverzeichnis zur Übersicht über die einzelnen Texte. Alle Texte stehen dort auch als eigenständige PDF-Dateien zur Verfügung.

Klappentext:

Denn die einen sind im Dunkeln
Und die andern sind im Licht.
Und man siehet die im Lichte
Die im Dunkeln sieht man nicht.“

Dies trifft auch auf weite Teile der FU Geschichte zu. So ist der Universitätsleitung zwar daran gelegen, einige Aspekte der Universitätsgeschichte – insbesondere solche, die sich mit dem eigenen Anspruch an eine exzellente Eliteuniversität vereinigen lassen – hervorzuheben, andere werden jedoch bewusst im Dunkeln gelassen. Dies betrifft – wie sollte es auch anders sein – insbesondere solche von selbstorganisierten studentischen Bewegungen und der teils sehr heftigen Repression gegen diese, denn solche Erzählungen passen nicht in das sich liberal gebende Narrativ einer Erfolgsgeschichte. Jedoch ist in weiten Teilen der Universität der Anspruch, dass diese eine wahrhaft freie Universität sei, längst verschwunden, die Neoliberalisierung ist auf dem Vormarsch und wer diese nicht mitträgt, sieht sich ihr doch oft hilflos gegenüber. Der letzte Lichtblick ist hierbei, was sich durch die gesamte Geschichte der Universität zieht, eine kritische Gegenbewegung (größtenteils von der Studierendenschaft getragen). An ihr ist es die verdrängten Geschichten, die noch im Dunkeln liegen, ans Licht zu bringen. Nur hier liegt – und lag immer – das Potenzial, diese Universität grundlegend zu verändern, und dass sie verändert werden muss, steht außer Frage.
 

Anschrift:
AStA FU Berlin
Otto-von-Simson-Str. 23
14195 Berlin

Telefon:
+49 (0)30 83 90 91-0
Fax:
+49 (0)30 83 14 53 6

E-Mail:
info [at] astafu [dot] de (info (at) astafu.de)

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 10-18 Uhr
Fr: 14-18 Uhr
in den Semesterferien:
Mo-Mi: 11-16 Uhr
Do-Fr: 13-18 Uhr