Das Schwulenreferat zum "Homosexuellen-Gesetz" in Russland // Schwulenreferat on the Russian "homosexuals" law

26 Aug

Zum "Homosexuellen-Gesetz" in Russland: Stellungnahme und Demoaufruf des autonomen Schwulenreferats im AStA FU (English below)
Aufgrund des neuen Gesetzes gegen homosexuelle Propaganda sind alle LSBT* Menschen in Russland gefährdet. Tagtäglich werden sie neuen, auch lebensgefährlichen Bedrohungen von Rechtsradikalen wie auch der Polizei ausgesetzt.

Das autonome Schwulenreferat
im AStA FU sieht hiermit auch die Forschungsfreiheit—unter anderen Menschenrechten—verletzt. Wie sollen LSBT* Studierende, Dozierende und Forschende der Freien Universität Berlin sicher und frei in Rußland arbeiten, egal ob auf Forschungsreise oder im Austausch, egal welcher Staatsangehörigkeit, solange sie solcher Unterdrückung ausgesetzt werden?
Das autonome Schwulenreferat im AStA FU fordert das Präsidium der Freien Universität, die Hochschulrektorenkonferenz wie auch die deutsche Bundesregierung auf, lautstark und tatkräftig die Menschenrechtsverletzungen in Russland zu kritisieren.
Um dies zu untermauren, demonstrieren wir am Samstag, den 31. August, in Berlin bei der ENOUGH IS ENOUGH mit. Wer bei uns mitlaufen will, soll uns vor dem Chanel Geschäft (Kurfürstendamm 188, U Adenauerplatz oder Uhlandstrasse) um 12 Uhr treffen.

 

Hier der Link zur Demo, mit Route, Organisator_innen, usw:
http://enough-is-enough.eu/
On the law against "homosexual propaganda": Position and call to demonstration from the autonomous Schwulenreferat of AStA FU
Because of a new law against "homosexual propaganda," LGBT* people in Russia are in danger. Every day, they experience new, life-threatening repression from right-wing radicals and the police.
The autonomous Schwulenreferat in the AStA FU (Free University student government) considers this law to be a violation of academic freedom, among other human rights. How should LGBT* students, instructors and researchers from FU Berlin work safely and freely in Russia, on an exchange or on a research expedition, when they are exposed to this repression?
The autonomous Schwulenreferat calls upon the President's Office of FU Berlin, the Hochschulrektorenkonferenz and the German Federal Government to strongly and publicly critize these human rights abuses in Russia.
In support of this criticism, we will take part in the ENOUGH IS ENOUGH demonstration on 31 August. If you want to march with us, meet us in front of the Chanel Store (Kurfürstendamm 188, U Adenauerplatz or Uhlandstrasse) at 12 p.m.
 
Here's the link to the demonstration with information about the route and the organizers: http://enough-is-enough.eu/
 
Bis Samstag / Until Saturday,
Das autonome Schwulenreferat im AStA FU

Impressum